• Beim Kommunismus ist nur leider der Mensch im Weg. :)

    "Religiöse Vorstellungen sind nicht Niederschläge der Erfahrung oder Endresultate des Denkens, sondern Illusionen, Erfüllungen der ältesten, dringendsten Wünsche der Menschheit; der Geheimnis ihrer Stärke ist die Stärke dieser Wünsche."


    -Sigmund Freud

  • Okay, dann eben die Natur des Menschen - Du wirst den Instinkt, mehr als andere haben zu wollen, nie ausschalten können. Deshalb ist die Umsetzung von Kommunismus nicht drin, ohne Korruption.

    "Religiöse Vorstellungen sind nicht Niederschläge der Erfahrung oder Endresultate des Denkens, sondern Illusionen, Erfüllungen der ältesten, dringendsten Wünsche der Menschheit; der Geheimnis ihrer Stärke ist die Stärke dieser Wünsche."


    -Sigmund Freud

  • Okay, dann eben die Natur des Menschen


    nein, das ist nicht in unserer natur - das ist in der westlichen welt antrainiert, und findet man auch nur so ausgeprägt bei stillstehenden menschen, die keine interessen und keine ziele verfolgen - leider mittlerweile ein ziemlicher großer teil der bevölkerung..

  • nein, das ist nicht in unserer natur - das ist in der westlichen welt antrainiert, und findet man auch nur so ausgeprägt bei stillstehenden menschen, die keine interessen und keine ziele verfolgen - leider mittlerweile ein ziemlicher großer teil der bevölkerung..

    Ich bitte dich, das Verlangen besser/stärker/mächtiger/bla zu sein als andere ist seit Anfang an der Mensch selbst. Gerade Macht über andere will jeder Mensch, ganz egal von der Erziehung oder der Herkunft. Und selbst, wenn es nicht jeder Mensch ist, wirst du nie jeden Menschen in einem System zum Gegenteil bringen können. Und gerade in Führungspositionen, wo es so einfach ist, dieses Verlangen zu befriedigen, wird es immer vorkommen. Vielleicht nicht in den ersten Jahren oder Jahrzehnten, aber im Endeffekt immer.

    "Religiöse Vorstellungen sind nicht Niederschläge der Erfahrung oder Endresultate des Denkens, sondern Illusionen, Erfüllungen der ältesten, dringendsten Wünsche der Menschheit; der Geheimnis ihrer Stärke ist die Stärke dieser Wünsche."


    -Sigmund Freud

  • jo, gibt ja nicht völker oder gruppierungen, die über jahrtausende hinweg nicht im egoismus baden - auch heutzutage noch. es spricht ja nichts dagegen, wenn man besser, stärker, schlauer oder schneller sein will - aber hier gehts ja darum, wer das schnellere auto hat, das größere haus oder das bessere essen. wir werden von klein auf auf konsum getrimmt, da brauchts einen nicht wundern, wenn die mehrheit so ist. aber es liegt mit sicherheit nicht in der natur des menschen via konsum statt leistungen sein selbstwertgefühl aufzuwerten, das haben wir schon selbst verursacht.

  • Ich bitte dich, das Verlangen besser/stärker/mächtiger/bla zu sein als andere ist seit Anfang an der Mensch selbst. Gerade Macht über andere will jeder Mensch, ganz egal von der Erziehung oder der Herkunft. Und selbst, wenn es nicht jeder Mensch ist, wirst du nie jeden Menschen in einem System zum Gegenteil bringen können. Und gerade in Führungspositionen, wo es so einfach ist, dieses Verlangen zu befriedigen, wird es immer vorkommen. Vielleicht nicht in den ersten Jahren oder Jahrzehnten, aber im Endeffekt immer.

    kauf dirn Hund oder geh Angeln, dann hast du die Macht über Gehorsam, Leben und Tot.


    Jeder will macht über andere Menschen?
    Frag dich mal warum Krieg geführt wird.
    Einfachstes/Bestes Beispiel Hitler.


    Menschen die wirklich aus ihrem tiefsten inneren nach wahrer Macht streben, wollen dies nicht um andere zu kontrollieren.
    Sie wollen dies um das Gesindel der Welt los zu werden.
    Sie wollen dies um ihren eigenen Luxusstandart auf dieser Welt ausleben zu können.
    Dies geht aber nicht wenn du an jeder Ecke eklige Hackfressen und scheiß Gerüche wahrnimmst.


    Zusatz: Im Mittelalter wurden Bauern und Adlige genaustens getrennt.
    Den Adligen ging es darum ein gutes Leben zu führen und nicht darum den Bauern Befehle erteilen zu können.
    Die Bauern sollten still und leise ihr Essen an die Adligen abgeben und wieder verschwinden.
    Kein Adliger ist zum Bauern gegangen und hat denen Befehle erteilt, die wussten schon von Geburt an was sie in ihrer Knechtschaft zu tun haben.

  • Wandeln wir den Kommunismus ein bisschen um und fügen eine Prise Kapitalismus hinzu, mit der Möglichkeit eigenes zu besitzen und sich zu bereichern.

    soziale Marktwirtschaft? Sorry, aber deine Idee gibts schon.


    Und von Mjoed kam ja wenigstens noch ne gescheite Antwort aber namira, du kannst ja nicht einmal passende Beispiele wählen.. :facepalm: Ernsthaft, du nennst das Mittelalter? Lass dabei ruhig das Machtstreben der Kirche aus.

    "Religiöse Vorstellungen sind nicht Niederschläge der Erfahrung oder Endresultate des Denkens, sondern Illusionen, Erfüllungen der ältesten, dringendsten Wünsche der Menschheit; der Geheimnis ihrer Stärke ist die Stärke dieser Wünsche."


    -Sigmund Freud

  • dieses ganze "erst die gesellschaft verdirbt die menschen" ist doch nur ein christlich geprägtes weltbild mit der grundannahme, menschen seien die krone der schöpfung und im gegensatz zu allen anderen lebensformen die einzig beseelten wesen.
    eine ausflucht für menschen, die sich für etwas besonderes halten und nicht damit klar kommen, dass sie tiere sind.


    unterdrückung, ausbeutung, harems und krieg gegen andere gruppen gibt es alles schon bei affen.
    das streben nach besitz, macht und weibchen ist eben schon im genetischen programm verankert.


    menschen sind von natur aus scheiße und damit ist auch jegliche gesellschaftsform zwangsläufig scheiße.

  • Lass dabei ruhig das Machtstreben der Kirche aus.

    Ich brauchte nicht das ganze Mittelalter aufzählen du spacken.
    Es ging nur darum das nicht jeder Mensch den wunsch hat erbärmliche Menschen zu kommandieren.


    Die Kirche gibt den schwachen Menschen die Hoffnung nach ihren erbärmlichen Leben etwas gutes zu bekommen.
    Glaube hält die Welt zusammen und davon hat die Kirche mehr als genug gegeben.


    Auch schrieb ich folgendes:

    Zitat

    Menschen die wirklich aus ihrem tiefsten inneren nach wahrer Macht streben, wollen dies nicht um andere zu kontrollieren.
    Sie wollen dies um das Gesindel der Welt los zu werden.


    Sie wollen dies um ihren eigenen Luxusstandart auf dieser Welt ausleben zu können.

    Dies passt sehr gut zur Kirche.
    Denn diese verbietet den Priestern sich fortzupflanzen.

  • grundannahme, menschen seien die krone der schöpfung und im gegensatz zu allen anderen lebensformen die einzig beseelten wesen.

    Wenn es Seelen gibt wie könnten wir der annahme sein das alle Lebensformen Seelen haben?
    Wäre es für eine Milbe nicht ziemlich scheiße in der Ewigkeit in meinem Bett zu wohnen?

  • Alter, du kannst doch gar nicht so behindert sein. Ich mein, da lohnt es sich nicht mal zu diskutieren.

    "Religiöse Vorstellungen sind nicht Niederschläge der Erfahrung oder Endresultate des Denkens, sondern Illusionen, Erfüllungen der ältesten, dringendsten Wünsche der Menschheit; der Geheimnis ihrer Stärke ist die Stärke dieser Wünsche."


    -Sigmund Freud

  • /sign @ mjoed


    Das krasse Konsumverhalten ist durch die Gesellschaft geprägt, ja unsere scheiß Wirtschaft basiert darauf.
    Mit der 'Natur des Menschen' hat das rein gar nichts zu tun.


    Jeder Mensch ist halt anderst, und nur wenige haben ein derart ausgeprägtes Verlangen, in welcher Form auch immer, Macht über andere haben zu müssen. Auf der anderen Seite, gibt es genügend Beispiele, ob einzelne Personen oder ganze Bevölkerungen, die zeigen, dass der Mensch eben nicht geprägt ist, Macht haben zu müssen (zumindest in der Form, wie du es gerne hättest).


    Und selbst in der Philosophie wird dies beschrieben, unter anderem der 3 Lebensformen nach Aristoteles.

    'He walked out into the night with his flashlight. He was still giggling.
    He was making the flashlight beam dance all over the dead people
    stacked outside. He put his hand on my head, and do you know what
    that marvelous man said to me?' asked Castle.
    'Nope.'
    ' "Son," my father said to me, "someday all this will be yours." '
    ______________________________________________
    Kurt Vonnegut.

  • die kirche hat schon irgendwo dazu beigetragen, das sich ein zwischenmenschlichkeit entwickelt hat, ohne das man gleich mit knüppeln aufeinander losgeht, bzw seinen mitmenschen eine gewisse art von respekt im alltag entgegen bringt.


    jedoch find ich es von der industrie, welche letztlich auch nur von menschen geführt wird, verwerflich wie sie sich unser von klein auf antrainiertes konsumverhalten zu nutze macht und wir ihr nicht nur geld sondern auch immens viel lebenszeit auf dem silbertablett servieren. der mensch ist natürlcih ein tier(desmond morris), aber er verliert das ziel aus den augen sich fortzupflanzen und seine art zu erhalten. stattdessen werden uns dinge suggeriert die uns zeit energie und was weiß ich was kosten, welche es letztlich garnicht wert sind sich mit ihnen zu beschäftigen, weil die zeit eines jeden endlich ist.( von kriegen die im interesse von irgendwas geführt werden und auch nur der "erhaltung" dienen will ich gar nicht anfangen).

  • jedoch find ich es von der industrie, welche letztlich auch nur von menschen geführt wird, verwerflich wie sie sich unser von klein auf antrainiertes konsumverhalten zu nutze macht und wir ihr nicht nur geld sondern auch immens viel lebenszeit auf dem silbertablett servieren.


    stattdessen werden uns dinge suggeriert die uns zeit energie und was
    weiß ich was kosten, welche es letztlich garnicht wert sind

    Wenn Menschen nicht konsumieren was sollen sie sonst den ganzen Tag lang tun?
    Wie willst du denn so viele Menschen sinnvoll beschäftigen.