Bundestagswahl 2013

      Dio schrieb:

      Man darf aber auch nicht den Fehler machen, die AfD als Ökonomen-Partei zu betrachten, die den etablierten Parteien jetzt zeigt, wie man vernünftige europäische Wirtschaftspolitik macht. Ein Austritt der Krisenländer aus der Euro-Zone ist beispielsweise auch unter Ökonomen nicht unumstritten.
      ______________

      für euch dreckigen hipsterhurensöhne ist doch becks schon gutes deutsches bier jetzt tut mal nicht so als hättet ihr ahnung. auch: fickt euch hart in eure geweiteten Hämorrhoiden [Anm. d. R.: c&p aus wikipedia] ihr versager

      Warum nicht ein Austritt der wirtschaftlich guten Staaten? Dass die D Mark mit heutigem Stand viel mehr wert wäre als der Euro, ist vielen anscheinend nicht bewusst.
      I don't hate people. I just feel better when they aren't around.
      D-Mark super teure Währung -> olol exporte
      "Religiöse Vorstellungen sind nicht Niederschläge der Erfahrung oder Endresultate des Denkens, sondern Illusionen, Erfüllungen der ältesten, dringendsten Wünsche der Menschheit; der Geheimnis ihrer Stärke ist die Stärke dieser Wünsche."

      -Sigmund Freud

      Neko schrieb:

      Dio schrieb:

      Man darf aber auch nicht den Fehler machen, die AfD als Ökonomen-Partei zu betrachten, die den etablierten Parteien jetzt zeigt, wie man vernünftige europäische Wirtschaftspolitik macht. Ein Austritt der Krisenländer aus der Euro-Zone ist beispielsweise auch unter Ökonomen nicht unumstritten.
      ______________

      für euch dreckigen hipsterhurensöhne ist doch becks schon gutes deutsches bier jetzt tut mal nicht so als hättet ihr ahnung. auch: fickt euch hart in eure geweiteten Hämorrhoiden [Anm. d. R.: c&p aus wikipedia] ihr versager

      Warum nicht ein Austritt der wirtschaftlich guten Staaten? Dass die D Mark mit heutigem Stand viel mehr wert wäre als der Euro, ist vielen anscheinend nicht bewusst.
      An sich habe ich von der Materie keine Ahnung, aber damit degradierte man doch den Euro zu einer Krisenwährung. Das kann doch rein psychologisch schon nicht gut sein. Außerdem würde ein Euro-Austieg wahrscheinlich auch nicht viel weniger kosten, als die Rettung der Euro-Zone.

      Vermutlich würde die D-Mark im Wert zulegen, ja. Eine Aufwertung der D-Mark geht aber mit einer Abwertung der massiven Forderungen Deutschlands innerhalb der EU einher. Ich glaube alleine die Target-Forderungen bei der EZB belaufen sich schon auf fast 600 Mrd. Euro.

      Ich habe gerade erst - zwecks Wahl - angefangen mich etwas mit dem Thema zu beschäftigen, aber im Moment konnte mich noch nichts von einem Euro-Ausstieg überzeugen. Die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer muss zwar gesteigert werden, aber das muss auch irgendwie mit dem Euro funktionieren.
      "Ja... weisst du... das ist vielleicht... deine Meinung, man..."

      Dio schrieb:

      Die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer muss zwar gesteigert werden, aber das muss auch irgendwie mit dem Euro funktionieren.
      Den Ländern müssen Schulden erlassen werden, anders werden die Länder (besonders Griechenland) es nie wieder schaffen aus der Rezession rauszukommen.
      Selbst wenn denen noch viel mehr Geld geliehen wird, so dass sie wieder Geld ausgeben können, wird nicht helfen die Schulden zu begleichen. Dafür sind diese dann viel zu hoch.

      Schuldenerlass sollte theoretisch kein Problem sein, weil wer Geld zu verleihen hat, der hat es ja übrig ;)
      "Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben."
      Fritz Walter
      unterstützt mich und eure Leber

      Dio schrieb:

      Neko schrieb:

      Dio schrieb:

      Man darf aber auch nicht den Fehler machen, die AfD als Ökonomen-Partei zu betrachten, die den etablierten Parteien jetzt zeigt, wie man vernünftige europäische Wirtschaftspolitik macht. Ein Austritt der Krisenländer aus der Euro-Zone ist beispielsweise auch unter Ökonomen nicht unumstritten.
      ______________

      für euch dreckigen hipsterhurensöhne ist doch becks schon gutes deutsches bier jetzt tut mal nicht so als hättet ihr ahnung. auch: fickt euch hart in eure geweiteten Hämorrhoiden [Anm. d. R.: c&p aus wikipedia] ihr versager

      Warum nicht ein Austritt der wirtschaftlich guten Staaten? Dass die D Mark mit heutigem Stand viel mehr wert wäre als der Euro, ist vielen anscheinend nicht bewusst.
      An sich habe ich von der Materie keine Ahnung, aber damit degradierte man doch den Euro zu einer Krisenwährung. Das kann doch rein psychologisch schon nicht gut sein. Außerdem würde ein Euro-Austieg wahrscheinlich auch nicht viel weniger kosten, als die Rettung der Euro-Zone.

      Vermutlich würde die D-Mark im Wert zulegen, ja. Eine Aufwertung der D-Mark geht aber mit einer Abwertung der massiven Forderungen Deutschlands innerhalb der EU einher. Ich glaube alleine die Target-Forderungen bei der EZB belaufen sich schon auf fast 600 Mrd. Euro.

      Ich habe gerade erst - zwecks Wahl - angefangen mich etwas mit dem Thema zu beschäftigen, aber im Moment konnte mich noch nichts von einem Euro-Ausstieg überzeugen. Die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer muss zwar gesteigert werden, aber das muss auch irgendwie mit dem Euro funktionieren.


      Du sagst also, dass ein Euro Ausstieg teurer kommen würde, als ihn zu behalten? Durch den Euro mussten wir schon hunderte von Milliarden Euronen an andere Länder in Rettungsschirmen versenken, damit die Reichen mit Steuerparadies in Monaco und Co. schön im Luxus weiterleben können, Banken weiterhin fröhlich vor sich hin werkeln können und wir weitere hunderte Milliarden Euro an die falschen Leute pumpen?

      Auch: eben mal den Wahlomat befragt:

      I don't hate people. I just feel better when they aren't around.

      Jayde schrieb:

      [2] Was genau Banken mit den Schulden der Länder zu tun haben sollen, kannst du mir bitte mal erklären wenn du das an dieser Stelle schon erwähnst
      Im Falle Griechenland haben Banken, wie z.B. Goldman Sachs (wenn ich mich da richtig erinnere) und weitere große Banken dabei geholfen, das Ausmaß der Schulden zu verstecken und Griechenland dadurch zu weiteren Krediten verholfen. An diese Banken geht jetzt "unser" Geld. Das ist natürlich nur einer von sehr vielen Gründen.
      Am Ende haben die Banken wieder Geld verliehen, das gar nicht existiert, aber die Schulden im nach hinein sind "real", Evelyn freut's.


      Anmerkung: Ich bin kein Experte und wer hätte ahnen können, dass da auf einmal so Leute wie Jayde und Mjoed ankommen und sich sachlich äußern :love:
      e: natürlich auch Dio und Neko?!
      It was my imagination, and in my mind, I believed it. Even now, I believe it.
      Scary POV footage of an ice climbing fall

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „reek“ ()

      Dennoch frage ich mich, warum immer mit einer enormen Aufwertung der D-Mark (im Falle der Wiedereinführung) argumentiert wird und den daraus folgenden Exporteinbußen. Hat die Bundesbank dann nicht einfach das Mittel, den Wechselkurs beispielsweise einfach an den Euro zu koppeln oder generell abzuwerten? Klappt doch auch in anderen Ländern. Selbstverständlich wäre das ziemlich egoistisch und passt nicht in die Europapolitik, deswegen auch nur als theoretische Frage.

      Ich bin nicht für eine Wiedereinführung der D-Mark. Und soweit ich weiss will die AFD das auch nicht? Es hiess doch immer, sie wollen anderen Ländern die Möglichkeit geben den Währungsraum zu verlassen. Ob das gut ist, kann ich auch nicht beurteilen. (gerade hinsichtlich der EZB Forderungen und auch der drohenden Spekulation durch die Finanzmärkte gegen die neuen alten Währungen.) Allerdings fände ich es sinnvoll, die Euro Verträge neu zu verhandeln. Eurobonds lehne ich ab. Warum schreien alle Menschen, wenn ein Land plötzlich 15% Zins auf seine Staatsanleihen geben muss? War doch früher genauso. Griechenland musste vor dem Euro schon einmal 25% darauf zahlen. Der Euro hat dort nur zur günstigeren Verschuldung beigetragen.
      Euro Bonds würden dieses Problem eher verschlimmern und zu noch größerer Abhängigkeit von Kreditgebern führen.

      Bin mal gespannt ob die AFD rein kommt. Wäre vllt. mal ein kleiner Weckruf an die etablierten Parteien.
      Und warum sind deiner Meinung nach die Rebellen besser? Eine Horde Affen und Radikaler Muslime. Nur Israel und deren Äffchen Amerika denken das Syrien im Chaos jemanden was nützt. Es gibt nicht mal richtige Beweise wer die Chemie Waffen einsetzte.
      Könnten doch genauso gut die Rebellen gewesen sein. Schön "False Flag", Obongo bombt das Regime weg und Al-Qaida wird es zusammen mit der Moslem Brüderschaft ersetzen. Die schaufeln sich schon seit jeher selber ein Grab im nahen Osten und haben immer noch nichts gelernt.
      Wenn man allerdings bedenkt welches technische know how und welche entsprechende Anlagen erforderlich sind im einen Angriff mit Giftgas in diesem Umfang durchzuführen ist es doch wieder recht unwahrscheinlich, dass der Angriff von Seiten der Rebellen gestartet wurde.
      sound troeber netzwerk trieber und chipsatz treiber © Gluurak

      Khîra schrieb:

      Wenn man allerdings bedenkt welches technische know how und welche entsprechende Anlagen erforderlich sind im einen Angriff mit Giftgas in diesem Umfang durchzuführen ist es doch wieder recht unwahrscheinlich, dass der Angriff von Seiten der Rebellen gestartet wurde.

      Wenn man allerdings bedenkt das man Sarin Gas im Heimlabor herstellen kann und in der Türkei mehrmals Sarin an der Grenze zu Syrien gefunden wurde wird es immer wahrscheinlicher. Auch haben die Rebellen durch die radikalen Muslime, mehr als genug know how für einen Sprengkörper.
      Zwar sind die eine Horde voller Affen, aber im Hindertgrund sind die schlimmen. Diese beliefern alles.

      Hier ein paar Sachen:
      mcclatchydc.com/2013/09/05/201…-report.html#.UiwAoj9-E4c
      washingtontimes.com/news/2013/…erve-gas-not-assads-regi/
      Ich versteh nur nicht wieso sich Assad dann trotzdem so gegen die UN Inspektoren wehrt. Stellt euch mal vor, ihr seid der Führer eines Landes und euch wird von der UN wegen Brutalität ans Bein gepisst. Dann kommt ein Giftgas Attentat von den Rebellen. Ich würde dann das ganze absolut abriegeln und niemanden rein/rauslassen bis die UN Inspektoren kommen und dann kann er halt auch mit Rückhalt der UN sagen, dass er ja nur Ordnung haben will. Und ich bezweifle, dass Assad nicht so weit denken kann.
      "Religiöse Vorstellungen sind nicht Niederschläge der Erfahrung oder Endresultate des Denkens, sondern Illusionen, Erfüllungen der ältesten, dringendsten Wünsche der Menschheit; der Geheimnis ihrer Stärke ist die Stärke dieser Wünsche."

      -Sigmund Freud
      Alle angeblichen Giftgas Angriffe fanden in von Rebellen kontrollierten Gebieten statt.
      Und außerdem muss Assad für die Sicherheit der Inspektoren sorgen. Egal ob einer seiner Leute oder die Rebellen einen oder mehrere Inspektoren erschießen/entführen/was auch immer - Assad würde dafür verantwortlich gemacht werden.
      It was my imagination, and in my mind, I believed it. Even now, I believe it.
      Scary POV footage of an ice climbing fall

      Neko schrieb:

      Du sagst also, dass ein Euro Ausstieg teurer kommen würde, als ihn zu behalten? Durch den Euro mussten wir schon hunderte von Milliarden Euronen an andere Länder in Rettungsschirmen versenken, damit die Reichen mit Steuerparadies in Monaco und Co. schön im Luxus weiterleben können, Banken weiterhin fröhlich vor sich hin werkeln können und wir weitere hunderte Milliarden Euro an die falschen Leute pumpen?
      Oh wow. Einfach mal tausend Sachen durcheinanderwerfen, hauptsache Feindbilder. Was ist mal mit nem bischen Kausalität wenn du was schreibst?

      bluubb schrieb:

      den Wechselkurs beispielsweise einfach an den Euro zu koppeln oder generell abzuwerten?
      1. Wo ist der unterschied zwischen einer Einheitswährung (Euro) und einem gekoppeltem Wechselkurs? (USD, CAND).Praktisch gibt es keinen. Falls dich das Thema interessiert, google mal Nach "Goerge Soros 1992".

      2. Es gibt einen empirisch hochsignifikanten Zusammenhang (vgl. Phillips 1958) zwischen Preissteigerung und Arbeitlosigkeit. Stumpfes abwerten der Währung aka erzwingen von Preissteigerung hätte extreme Folgen auf dem Arbeitsmarkt. Das ist genau der Grund weshalb die ECB (nach ehemaligem Vorbild der Deutschen Bundesbank) Preisstabilität als oberste Politikregel führt und keine Legitimation hat fiskalisch aktiv zu sein.
    • Benutzer online 7

      7 Besucher